Nachdem das 5. Breitbandforum Mecklenburg- Vorpommern im vergangenen Jahr pandemiebedingt abgesagt werden musste, war die Freude von Veranstalter, Ausstellern und Teilnehmern am 31. August im Kongresszentrum Hohe Düne in Rostock-Warnemünde umso größer. Dreihundert Anwesende – so viel, wie zugelassen waren – ließen sich das interessante Vortragsprogramm, aber vor allem die Möglichkeit des persönlichen Austauschs vor Ort nicht entgehen. „Wir haben endlich wieder ein Stück Normalität erlebt und die intensiven Gespräche über die aktuellen Themen des Glasfaserausbaus sichtlich genossen“, freute sich Caspar von Preysing, Leiter des Gigabitbüros des Bundes und einer der Schirmherren der diesjährigen Veranstaltung.

Das Gigabitbüro des Bundes hatte in diesem Jahr das erste Vortragspanel übernommen, bei dem interessante Themen wie Finanzierungsmodelle von Gigabitprojekten, KfW-Kredite für den Breitbandausbau und das Mobilfunkausbauprogramm in Mecklenburg-Vorpommern auf der Agenda standen. In einem zweiten Panel wurde der Bogen gespannt von einfachen Planungstools zur schnellen Schaffung einer soliden Entscheidungsgrundlage für FTTH- Projekte – über das DIY-Bauherrenpaket „Glasfaserhero“ zur Vorbereitung des Hausanschlusses bis zur Grundstücksgrenze – bis hin zu künftigen Herausforderungen an das Havariemanagement beim passiven Glasfaser- ausbau.

53 führende Unternehmen der Branche nutzten als Aussteller in der begleitenden Fachausstellung die Gelegenheit, kommunalen Vertretern aus Mecklenburg-Vorpommern ihre Produkte und Dienstleistungen rund um den Gigabitausbau vorzustellen. Julian von Hardenberg, Geschäftsführer der Berthold Sichert GmbH und als Aussteller von Anfang an dabei, bedankte sich im Namen der Aussteller insbesondere bei Organisationsleiterin Marielen Beelmann für das „hervorragende Veranstaltungsmanagement. Die kleine, aber feine Veranstaltung hat bei vielen Ausstellern mittlerweile einen festen Platz im Kalender.“

Als Ehrengast sprach Ina-Maria Ulbrich, Staatssekretärin im Ministerium für Energie, Infrastruktur und Digitalisierung und Beauftragte der Landesregierung Mecklenburg-Vorpommern für Informationstechnik am Abend zu den Gästen. Sie zog mit 120 geförderten Projekten ein positives Zwischenfazit des Breitbandausbaus in Mecklenburg-Vorpommern und bedankte sich bei den Unternehmen für ihr großes Engagement, den Breitbandausbau mit hohem Tempo voranzutreiben.

Für das 6. Breitbandforum Mecklenburg- Vorpommern steht der Termin bereits fest. Es wird wie in den Vorjahren Anfang November im Kongresszentrum Hohen Düne in Warnemünde stattfinden. Merken Sie sich den 10. November 2022 schon jetzt in Ihrem Kalender vor.

Weitere Informationen unter:
www.breitband-events.de
KD2106046
Vorheriger ArtikelLUFTREINIGER – Eine große Hilfe bei der aktuellen Corona Situation sind innovative Luftreiniger. Was ist daran neu? Wo liegen die Unterschiede zu bisherigen Systemen?
Nächster ArtikelViraClinAir®: Nieder mit dem Corona-Virus!