Alles begann 1960. In Weinstadt, einer Wein-Region in Baden-Württemberg, hatte Erhard Mödinger die Idee, die damals aus Holz bestehenden Traubenbütten durch leichtere und widerstandsfähigere Bütten aus Kunststoff zu ersetzen. Als idealer Werkstoff erwies sich GFK. Das Gleiche galt für Fässer, in denen die Winzer und Landwirte diverse Flüssigkeiten lagern und transportieren konnten. Kurzerhand setzte Mödinger seine Idee um und produzierte in einem Zwei-Mann-Betrieb Traubenbütten und Fässer aus GFK mit durchschlagendem Erfolg.

Aus dem kleinen Handwerksbetrieb wurde schnell ein führendes Unternehmen

Bereits 1968 wurde der erste zugelassene Heizöltank aus GFK hergestellt. 1970 kam das zweite Werk in Schnelldorf (Bayern) hinzu. In nur wenigen Jahren entwickelte sich aus dem schwäbischen Handwerksbetrieb ein führendes Unternehmen in der Verarbeitung von glasfaserver­stärkten Kunststoffen sowie später auch Polyethylen. Inzwischen gehört CEMO zu den „Global Playern“ mit Produktions- und Vertriebsstandorten in Deutschland, Frankreich und Großbritannien und exportiert in 59 Länder.

Komplettanbieter für sicheres Lagern, Fördern und Dosieren

Vom reinen Hersteller entwickelte sich das Unternehmen mit den Jahren immer mehr zum Komplettanbieter und Problemlöser für verschiedenste Branchen. So ist CEMO nicht nur Pionier auf dem Gebiet der modernen Transport- und Lagerbehältertechnik, sondern schuf auch ein Umweltschutzprogramm und ist einer der Markführer bei Eigenverbrauchtankstellen für Diesel, Benzin und AdBlue®. Kunden sind vor allem in der Landwirtschaft, in Kommunen, Bauwirtschaft und Industrie. Mit einem umfangreichen Produktprogramm und jahrzehntelangem Know-how können auch individuelle Wünsche und Ansprüche erfüllt werden. So prägt schwäbischer Erfindergeist die Geschichte von CEMO seit 60 Jahren und wird dies auch in Zukunft tun.

Was Nachhaltigkeit bedeutet, hat CEMO ebenfalls schon früh erkannt. Durch eine ressourcen-schonende Herstellung und den Einsatz von Biogas BHKW, Photovoltaik, LED-Lampen und Wärmerückgewinnung wird eine Einsparung von 350 Tonnen CO2 pro Jahr erreicht. Zudem sind GFK-Produkte umweltfreundlicher als man allgemein glaubt. Sie haben eine jahrzehntelange Lebensdauer, bleiben formstabil und lassen sich jederzeit reparieren, ohne ihre Eigenschaften einzubüßen. Bis zu 35 Jahre Werkstoffgarantie geben dem Kunden nachhaltig Sicherheit über Jahrzehnte.

Weitere Informationen unter:
www.cemo.de
KD2004069