Effektive Lösung zur Pflege von Teichen und Seen

Viele naturnahe Gewässer wie Teiche, Seen und Flussbette drohen bei mangelnder Pflege zu verlanden. Auch für Badende stellt ungehemmter Bewuchs mit Unterwasserpflanzen eine potenzielle Gefahr dar.

Bisherige Lösungen und Versuche, dem ungehemmten Bewuchs Herr zu werden, waren und sind meist technisch kompliziert, aufwendig und teuer. Unterwassermäher und Bagger lassen sich nur bei flachen Gewässern vernünftig einsetzen, allein die Zu- und Wegfahrt dieser Gerätschaften durch Parks, Wiesen oder gar Golfplätze richtet oft genug mehr Schaden als Nutzen an.

Entschlammung durch Amphibienfahrzeug

Eine in unseren Regionen noch nicht weit verbreitete Lösung stellt der Einsatz eines Amphibienfahrzeuges dar. Dieses beschädigt durch sein geringes Gewicht und den über Land eingesetzten Raupenantrieb die vorhandenen Wege und Zufahrten kaum und kann auch auf gänzlich unbefestigtem Gelände (z. B. mit Schilf bewachsenen Uferzonen) problemlos eingesetzt werden. Der Transport des Amphibienfahrzeuges erfolgt mittels eines handelsüblichen PKW-Anhänger z. B. durch ein SUV zum Einsatzort.

Am Teich, See oder Becken angekommen, wird es durch den Raupenantrieb bewegt und kann je nach Art des Bewuchses und der gestellten Aufgabe durch diverse Anbaugeräte verschiedenste Arbeiten durchführen. Am häufigsten verwendet werden dabei Schlammpumpen mit Förderschnecken (wenn das Gewässer vor allem verschlammt ist), Schneidwerke mit Rechen für Schlingpflanzen oder Schneidwerke für Schilf mit entsprechender Vorrichtung für die Schilfförderung, also die Weiterleitung und den Abtransport des geschnittenen Materials. Die Arbeitstiefe kann im Einzelfall bis zu 2,5 Meter betragen, es können also auch tiefere Gewässer von Bewuchs und Schlamm befreit werden. Dies ermöglicht längere Intervalle, bis wieder nachgearbeitet werden muss.

Die eingesetzten Pumpen verfügen über eine hohe Leistung (bis zu 40m³/h), sodass viel Material in relativ kurzer Zeit abgepumpt und durch Schlauchleitungen an Land befördert werden kann. Je nach Material und Aufgabenstellung wird hier weiterbearbeitet (entwässert z.B. durch Schlammpressen und/oder Filter) oder in Container gefüllt und abtransportiert.

Massive Einsparungen möglich

Für den Betreiber, egal ob Gemeinde, industrieller oder privater Auftraggeber, sind durch den Einsatz dieser Technik im Vergleich zu herkömmlichen Methoden und Arbeitsweisen unter örtlichen Gegebenheiten erhebliche Einsparungen möglich, speziell in Kombination mit einer Schlammentwässerung vor Ort. Durch die dort erzielte Reduzierung des Wassergehalts ergeben sich massive Kostenreduzierungen bei Transport und Deponie- ganz zu schweigen vom Umweltgedanken durch die umweltschonende Vorgehensweise und das Entfallen zusätzlicher Transporte.

Die Vorgehensweise ist ebenso simpel wie wirkungsvoll: Das zu bearbeitende Gewässer wird mit dem Amphibienfahrzeug systematisch abgefahren, der Untergrund mit einem hydraulischen Arm abgetastet, im Falle von Schlamm mit der Förderschnecke gelockert und mittels der Schneideinheit dem Absaugkanal der Pumpe zugeführt. Die Schneideinheit zerkleinert dabei sowohl Ablagerungsreste als auch Pflanzenteile. Greifer, Rechen, Bagger und Ölskimmer passen die Arbeitsweise dabei der jeweiligen Aufgabe an. Angetrieben wird die ganze Einheit von einem 29-PS-Dieselaggregat.

Import aus Schweden

Auf die Idee, diese patente Lösung auch hierzulande anzubieten, kam die Firma Filtech, Großpostwitz, nachdem diese Methode der Gewässerpflege schon seit einiger Zeit erfolgreich eingesetzt wird.

Die Filtech GmbH ist in Deutschland seit 1991 auf dem Sektor Schlammentwässerung tätig und bietet Maschinen und Dienstleistungen rund um das Spezialgebiet an. Im Zusammenhang mit diesen mobilen Schlammentwässerungsanlagen ergänzt sich die Entschlammung mittels Amphibienfahrzeug zu einem kompletten System. Servicetechniker sind bei den verschiedensten Projekten und Aufgaben für die Kunden im Einsatz.

Die vom Unternehmen angebotenen Lösungen werden verkauft oder auch (mit oder ohne Bedienpersonal) vermietet. Das Amphibienfahrzeug läuft seit 2011 und das sehr erfolgreich. Es stellt heute schon eine interessante und kostengünstige Alternative zu einem Saugbagger bzw. zur konventionellen Beräumung mit schwerer Technik dar. Kein Wunder, denn die Vorteile liegen klar auf der Hand: Es ist überaus mobil, wendig und kann ohne große Vorbereitungen schnell und vielseitig eingesetzt werden.

Weitere Informationen unter:
www.filtech.info
KD1501061