Durch Digitalisierung zu Entsorgung 4.0

Der diesjährige IFAT-Auftritt von rona:systems steht ganz unter den Zeichen von Digitalisierung und Entsorgung 4.0. Der Marktführer für IT-Lösungen in der Entsorgungswirtschaft präsentiert eine breite Palette an Neuheiten und Verbesserungen rund um Flottenmanagement, Online-Portale/-Shops und mobile Anwendungen. Ebenso neu sind drei neue Features der IT-Komplettlösung rona:contec: Neben Optimierungen des elektronischen Datenaustauschs zwischen Systemen und Plattformen, können die Messebesucher auch das Reklamationsmanagement sowie die Lieferplanung mittels Kontrakt-Cockpit erstmals in Augenschein nehmen.

Das auf Abfall- und Recycling-Unternehmen ausgerichtete Flottenmanagement-System rona:ecofleet weist nicht nur ein neues Dashboard zur optimierten Fuhrparksteuerung und eine kartenunterstützte interaktive Disposition auf, sondern auch Möglichkeiten zur Anbindung von On-Board-Waagen an Bordrechner und zum Download digitaler Tachometerdaten. Schnelligkeit und Komfort verspricht die Online- Lösung rona:web, dessen vollintegrierte Web-Lösung web:shop für Privatkunden bei ersten Abfall- und Recycling-Unternehmen bereits im produktiven Einsatz ist. Das für Gewerbekunden geeignete und ständig weiterentwickelte Online-Modul web:portal unterstützt dank vollständig digitalem Dokumentenaustausch den Self-Service-Ansatz beim Informationszugriff, Ausführen von Routineaufgaben oder bei Reservierungen via Internet.

„Damit ist es ein Kinderspiel, zum Beispiel behördliche Auswertungen gemäß aktueller Gewerbeabfallverordnung automatisiert zu erstellen“, so Rainer Marte, Geschäftsführer der rona:systems gmbh.

Digitalisierung ist auch das Rezept zur Unterstützung des Fahr- und Sammelpersonals vor Ort. Das beweist die App rona:mobile zur papierlosen und mobilen Abwicklung von Lieferscheinen und zur Automatisierung von Abläufen im Hof und im Außendienst. Mit der Ergänzung mobile:aloa bietet die mobile Anwendung neben einem neuen, intuitiven Design jetzt auch eine ideale Möglichkeit zur Streckenoptimierung und zum flexiblen Einsatz des Fahrpersonals. Denn damit lassen sich Regeltouren aufzeichnen, optimieren und zu einem späteren Zeitpunkt wieder nachfahren. Ersatzfahrer können auf diese Weise durch Abbiegeansagen, Hinweissymbole zu Gefahrenstellen und hilfreichen Zusatzinformationen zu Sammelstellen optimal unterstützt werden. mobile:aloa ist eine gemeinsame Entwicklung von rona:systems und der Infeo GmbH, Dornbirn (A).

„Viele reden über Digitalisierung in der Entsorgungswirtschaft, manche erwägen erste Einsatzszenarien – wir haben bereits zahlreiche Projekte unserer fortschrittlichen Kunden umgesetzt. Denn mit unseren Tools organisieren Entsorger ihre tägliche Arbeit derart praxis­orientiert, dass sämtliche Abläufe nicht nur beschleunigt und reibungslos funktionieren, sondern auch buchhalterisch optimal abgebildet werden. Das umfasst sämtliche Arbeitsschritte, von der Disposition und Verwaltung am Schreibtisch bis hin zum Abholen, Transportieren und Abladen vor Ort. Außerdem sind mobile Anwendungen und eine 24/7-Erreichbarkeit essenziell für den wirtschaftlichen Erfolg – gerade bei Abfall- und Recycling-Unternehmen“, so Rainer Marte.

IFAT: Halle A6, Stand 108

Weitere Informationen unter:
www.rona.at
KD1802125