Dücker Kehrmaschinen ersetzen Glyphosat

Große Pflasterfächen, die nicht permanent überfahren werden, sind die beliebte Heimat vieler Wildkräuter und Moose. Bisher wurde ihr schädliches Tun mit Chemie unter Kontrolle gehalten.

Seit dem Verbot von Chemie auf versiegelten Flächen wurden mit den bewährten Dücker Wildkrautbürsten zwar gute Reinigungerfolge erzielt, aber die maximale Arbeitsbreite von 70 cm ist zu gering, wenn man als Lohnunternehmer vor zigtausend Quadratmetern eines Speditionshofes steht.

Die Maschinenfabrik Dücker bietet jetzt eine saubere Lösung. Für die Kehrmaschinen der HDK und FKM Serien gibt es Kehrwalzen mit einem Wildkrautbesatz. Kehrelemente sind ca. 25 cm lange Stahlbürsten, wie sie ähnlich auch in Wildkrautbüsten eingesetzt werden. In Spezial-Aufnahmen montiert ergibt sich ein Walzendurchmesser von 60 cm.
Die so erzielbaren Arbeitsbreiten betragen 130 cm, 160 cm und 180 cm.

Mit diesem Wildkrautbesatz eröffnen sich für die Dücker Kehrmaschinen neue Einsatzgebiete. Ob Ausstellungsgelände, Flugplatz, Kasernenhof, Stadion oder Universität, überall wo es gepflegt aussehen soll, schaffen die Kehrmaschinen mit dem neuen Wildkrautbesatz saubere Pflasterflächen mit einem vertretbaren Aufwand an Zeit und Material.

Setzen Sie bereits Dücker Kehrmaschinen der Baureihen HDK oder FKM (bis 180 cm Breite) ein, dann kann der vorhandene Besatz gegen den neuen Wildkrautbesatz ausgetauscht werden.

Weitere Informationen unter:
www.duecker.de
KD1702046