Im Zeitalter der Digitalisierung gehören Rechenzentren zu den sensibelsten Bauten. Fallen die Server in Fluglinien, Banken, oder produzierenden Unternehmen aus, kann das weitreichende finanzielle Auswirkungen auf der ganzen Welt haben. Etwa durch den Ausfall von Flügen, Produktionsausfällen in der Industrie und nicht getätigte Geldtransaktionen im Bankengeschäfte. Eine fachgerechte Planung mit individuellen Konzepten für sicherheitsrelevante Themen, wie Kühlung und Versorgung mit Elektrizität, ist unverzichtbar.

„Ein Rechenzentrum ist ein technisch gut durchdachtes System. Sicherheit hat oberste Priorität“, sagt Andreas Haustein. Er ist Spezialist für die Planung von Rechenzentren bei Burnickl Ingenieure. Besonders bei Bauten in sensiblen Bereichen, wie Banken, Krankenhäuser oder Bundesbehörden, sei es wichtig im Vorfeld sehr gute Sicherheitskonzepte zu entwickeln. Dies geschehe gemeinsam mit den Bau- und IT-Verantwortlichen im Unternehmen.

Für die anfängliche Analyse der Verfügbarkeit und Sicherheit eines Rechenzentrums betrachten die Experten zunächst unterschiedliche Aspekte. Unter ihnen die Umgebungsbedingungen, Gebäude, Leistungs-, Verfügbarkeits- und Sicherheitsanforderungen sowie der Bedarf im Betrieb und Management des zukünftigen Rechenzentrums.

Kühlung und Elektrizität sind relevante Themen für die Sicherheit von Rechenzentren

Besonders relevant in Hinblick auf die Sicherheit im späteren Betrieb sind neben dem Brandschutz, die Kühlung der Server und die kontinuierliche Versorgung mit Elektrizität. „Wir müssen sicherstellen, dass die Versorgung mit Elektrizität sowie die Kühlung der Server unter nahezu allen Umständen funktioniert“, sagt Andreas Haustein deshalb. Hierfür werden im Kühlkonzept und dem Elektroversorgungskonzept individuelle Möglichkeiten der Versorgung für das jeweilige Gebäude festgelegt.

Sollte es zum Beispiel durch einen Sturm, Brand oder technische Probleme zu einem Stromausfall kommen, könne mit einer redundanten Stromversorgung gearbeitet und zur Überbrückung unterbrechungsfreie Stromversorgungen sowie als weitere Rückfallebene ein Generator eingesetzt werden. „Rechenzentren von Banken beispielsweise arbeiten häufig mit bis zu drei alternativen Versorgungsmöglichkeiten“, sagt Haustein. „Damit sind sie oft sicherer als die Intensivstation mancher Krankenhäuser.“

Verfügbarkeitsanforderungen entscheiden wesentlich über Kosten und Sicherheitsanforderungen

So viel Sicherheit wie nötig, so wenig Kosten wie möglich: Dieser Satz gilt bei dem Bau eines Rechenzentrums ganz besonders. Da allein eine veränderte Anforderung an die Verfügbarkeit des Rechenzentrums im Ergebnis einen Kostenunterschied im siebenstelligen Bereich ausmachen kann. Dies gilt für zu hohe Sicherheitsanforderungen bei den Baukosten ebenso wie für spätere Serverausfälle bei zu niedrigen Anforderungen an die Verfügbarkeit.

Mit verlässlichen Analysen und Kalkulationen sowie ihrer Erfahrung, sorgen die Experten bei Burnickl Ingenieure dafür, dass bei Wahrung aller nötigen Sicherheitsaspekte die Kosten so gering wie möglich ausfallen. „Unsere Experten führen Unternehmen zu einem professionell geplanten Rechenzentrum in allen Bereichen, und durch die vier Phasen Analyse, Planen, Bauen und Betreiben“, sagt Haustein.

Weitere Informationen unter:
www.burnickl.com
KD2005078