Der Zukunftskongress Staat & Verwaltung trifft sich im Juni 2020 zum achten Mal

2018/06/20; Berlin: Zukunftkongress Staat und Verwaltung 2018. Foto: Simone M. Neumann

Digitalisierung und Globalisierung bewirken in allen Bereichen unseres Lebens umfangreiche Veränderungen. Wir erledigen heute Dinge in Echtzeit, die früher Stunden, Tage oder Wochen in Anspruch nahmen und werden ein Teil von globalen digitalen Geschäftsmodellen und Wertschöpfungsstrategien. Die Digitalisierung wird in vielen Wirtschafts- und Lebensbereichen keinen Stein auf dem anderen lassen. Sie verändert die Kommunikation, die Mobilität und dasgesellschaftliche Miteinander; auch unsere Demokratie.

Daher ist der Staat selbst als kenntnisreicher und steuernd-regulierender Akteur gefordert. Staat und Verwaltung müssen sich der Geschwindigkeit dieser Veränderungen stellen, damit die digitale Lücke zwischen den Entwicklungen in privaten Sektoren und dem öffentlichen Sektor schnell geschlossen wird.

Der Weg von der Erkenntnis zurUmsetzung ist jedoch schwierig. Genau hier setzt der Zukunftskongress Staat & Verwaltung, seit 2013 die Leitveranstaltung des Public Sectors für Digitalen Wandel unter Schirmherrschaft des Bundesministers des Innern, Bau und Heimat, strategisch an und nimmt grundsätzliche Fragen der Strukturen, der Organisation und Prozesse, der Führung und des Personalmanagements mit den neuen Möglichkeiten disruptiver Technologien in sein strategisches Visier. Er gibt Hilfestellungen, die Chancen der digitalen Revolution zu ergreifen und zu nutzen. Er schaut aber nicht nur auf die digitalen Angebote der Wirtschaft, sondern holt die Verwaltung dort ab, wo sie heute mit ihren Fragen und Problemen steht, damit die Zukunft gemeinsam gemeistert wird.

Juni 2020: 8. Zukunftskongress Staat & Verwaltung in Berlin

Vom 15. bis 17. Juni 2020 findet im Berlin Congress Center (bcc) die achte Ausgabe des Zukunftskongresses Staat & Verwaltung mit über 2.000 Teilnehmerinnen und Teilnehmern statt. Praktikerinnen und Praktiker tauschen sich vor Ort mit hochkarätigen Vertreterinnen und Vertretern aus Politik und Wirtschaft aus und diskutieren Fragestellungen, erarbeiten Lösungsansätze und präsentieren Erfolgsbeispiele rund um das Thema der Verwaltungsmodernisierung. Podiumsdiskussionen, Vorträge und andere Veranstaltungsformate finden in den Handlungsfeldern Gesellschaft und Politik, Governance, Leadership und Recht,Reorganisation der öffentlichen IT sowie Zukunft der Arbeit im öffentlichen Sektor statt. Besondere Aufmerksamkeit erhalten dieses Jahr zudem der aktuelle Umsetzungsstand des Onlinezugangsgesetzes (OZG) sowie die Frage, wie die Verwaltung mit Cloud-Diensten umgeht.

360°-Themen: Umsetzung Onlinezugangsgesetz und Cloud in Staat und Verwaltung

Das Online-Zugangsgesetz (OZG) sieht vor, dass Bund, Länder und Kommunen bis 2022 ihre Verwaltungsleistungen digital und in einem gemeinsamen Portalverbund anbieten. Am 8. Zukunftskongress Staat & Verwaltung wird insbesondere den Fragen nachgegangen, wie dieses Ziel erreicht werden soll, wo Bund, Länder und Kommunen aktuell bei ihrer Umsetzung stehen, welche Erfolgsbeispiele es bereits gibt und wie die notwendigen Schritte für die Zeit nach 2022 aussehen sollten. Auch am Thema Cloud kommt die Verwaltung in Zukunft nicht vorbei. Auf dem 8.Zukunftskongress Staat & Verwaltung wird insbesondere diskutiert, wie Cloud-Umgebungen in der Verwaltung umgesetzt werden können, welche rechtlichen undtechnologischen Rahmenbedingungen bei privaten Cloud-Lösungen beachtetwerden müssen oder wie es aktuell mit der Umsetzung einer eigenen öffentlichen Infrastruktur aussieht.

Satellitenveranstaltungen: Barcamp U30 und Leadership-Forum

Im Vorfeld des Zukunftkongresses im Juni finden zwei Satellitenveranstaltungenstatt: das Barcamp U30 und das Leadership-Forum. Bereits im Februar nahmen über 100 junge Nachwuchskräfte aus Deutschlands Verwaltungen an der Auftaktveranstaltung des Barcamps U30 in Berlin teil und diskutierten in Workshopformat aktuelle Herausforderungen und entwickelten mit agilen Methoden konkrete Ideen für die Verwaltung der Zukunft. An einem zweiten Treffen im März entwickeln die sich gebildeten Teams ihre Ideen weiter und erarbeiten konkrete Projekte. Diese Ergebnisse werden schließlich auf dem Zukunftskongress im Juni präsentiert. Im Mai diskutieren beim Leadership-Forum in Weimar nicht Nachwuchskräfte, sondern gut 50 erfahrene Behördenleiter*innen und Führungskräfte aus Bund,Ländern sowie Kommunen die Themen des Zukunftskongresses und tauschen eigene Erfahrungen und Umsetzungsideen aus. Der kleine Kreis soll als geschützter Raum die Möglichkeit bieten, offen über Erfolge und Misserfolge zu diskutieren sowie gemeinsam neue und auch gewagte Lösungen zu erarbeiten.

Mehr Informationen zum 8. Zukunftskongress Staat & Verwaltung vom 15. bis 17.Juni 2020 in Berlin finden Sie unter www.zukunftskongress.info oder zur Nachfrage unter info@wegweiser.de.