Mit Dr. rer. sec. Michael Pospiech konnte der QualitätsVerbund Planer am Bau einen führenden Kopf für Büroorganisation und Sicherheitsfragen ins Team holen.

Manche Mitglieder kennen Dr. Michael Pospiech bereits vom Klausurwochenende im Januar 2021, aus einer der monatlichen QM-Sprechstunden oder von einer individuellen Beratung zur Arbeitssicherheit. Sie haben erfahren: Dr. Pospiech kennt sich in diesen Bereichen nicht nur gut aus, er ist in ihnen zuhause wie kaum ein anderer und kann auch Detailfragen prompt und praxisorientiert beantworten. Für die wichtigsten Managementsysteme führt er Beratungen, Schulungen sowie externe oder interne Audits durch, darunter für die ISO-Normen Qualität, Umwelt, Energie, Arbeits- und Gesundheitsschutz sowie für Standards wie SCC, IFS und DPVT.

Zwischen Universität und Baustellen

Dr. rer. sec. Michael Pospiech trägt einen Titel, den er oft erläutern muss. Das „rer. sec.“ steht für „rerum securitates“, also Sicherheitswissenschaft. Pospiech hat den Bachelor Sicherheitstechnik und anschließend den Master Qualitätsingenieurwesen an der Bergischen Universität Wuppertal erworben. Im Rahmen dieser Studiengänge hat er sich mit den Methoden und Instrumenten von Managementsystemen auseinandergesetzt und konnte sein erworbenes Wissen als promovierender Mitarbeiter der Universität Wuppertal in der Praxis einsetzen. So führte er zum Beispiel Zuverlässigkeitsanalysen für Firmen der Automobilbranche durch und hat Vorlesungen zu Umweltmanagement und Sicherheitsrecht gehalten. Als Sicherheitsingenieur überwachte er unter anderem für die Firma Dräger die Revision eines Kohlekraftwerks.

Seit 2016 ist er als freiberuflicher Berater für Arbeitssicherheit, Managementsysteme und Datenschutz tätig. So hat er Unternehmen bei der (Re-)Zertifizierung unterstützt, sei es durch die Durchführung interner Audits oder auch als externer Auditor für Zertifizierungsgesellschaften. Seine Zusatzqualifikation als Sicherheits- und Gesundheitskoordinator (SiGeKo) rückte zudem verstärkt die Überwachung von Baustellen in den Vordergrund, zum Beispiel von Gasleitungen, Logistikhallen oder Bürogebäuden. Außerdem ist Dr. Pospiech stellvertretender Geschäftsstellenleiter des VAZ e.V., dem Verband akkreditierter Zertifizierungsgesellschaften, und damit nah am Ball der Akkreditierungs- und Zertifizierungsregelungen im nationalen und internationalen Kontext.

Nützt Qualitätsmanagement wirklich?

Für seine Dissertation vertiefte sich Dr. Pospiech in die historisch-gesellschaftlichen Grundlagen und Entwicklungen von Managementsystemnormen und deren Auswirkungen auf Unternehmensorganisationen. Letztlich ging es dabei um die Frage, ob Managementsysteme den Unternehmen wirklich nützen.
Seine Antwort: „Ja. – Aber nur, wenn sie die Normen nicht nur auf dem Papier erfüllen, sondern tatsächlich umsetzen und dranbleiben.“ Sein Engagement bei Planer am Bau gilt diesem Ziel: ein Qualitätssystem weiter zu verbessern und zu vermitteln, das den Architekten und Ingenieuren wirklich nutzt. „Die Standards müssen zum Unternehmen passen, damit sich die Führung und die Mitarbeiter mit ihnen identifizieren können. Planer am Bau hat hier bereits gute Arbeit geleistet, die ich gerne unterstütze“, sagt Dr. Pospiech.

Weitere Informationen unter:
www.planer-am-bau.de
KD2103092