Wegweisendes Vorzeigeprojekt zum Wohl von Senioren – das neue Betreuungs- und Altersmedizinische Zentrum (AZW) in Weinheim kombiniert in drei Fachbereiche gegliedert die Betreuung, die Pflege sowie die medizinische und psychiatrische Behandlung geriatrischer Patienten in unmittelbarer Nachbarschaft. Bei der Innenausstattung des Neubaus stand neben dem Schaffen eines attraktiven Ambientes mit hoher Aufenthaltsqualität vor allem die Umgebungssicherheit im Fokus. Aufgrund der guten Langzeiterfahrungen mit Kautschukböden fiel die Wahl wieder auf nora Beläge. Diese unterstützen mit ihren warmen Farben ein wohnliches Umfeld und bieten gleichzeitig durch ihre rutschfeste Oberfläche und die hervorragenden hygienischen Eigenschaften umfassende Sicherheit. noraplan sentica wurde insgesamt auf mehr als 15.000 Quadratmetern in allen Bereichen verlegt – von den Bewohnerzimmern über Flure und Aufenthaltsbereiche bis zu den Therapieräumen.

Hervorragende Hygiene und gute Innenraumluft

Mit seiner ruhigen, homogenen Optik und seinem warmen Grau passte noraplan sentica ideal ins Farbkonzept. Die geprüft emissionsarmen, PVC-freien und mit dem „Blauen Engel“ ausgezeichneten Kautschukböden unterstützen zugleich eine gute Qualität der Innenraumluft. Ein weiterer Pluspunkt war für die Verantwortlichen die gute Berollbarkeit der Beläge durch Rollstühle und Rollatoren.

Hinzu kamen die hervorragenden hygienischen Eigenschaften, die gerade in Zeiten mit einem erhöhten Infektionsrisiko und dem damit einhergehenden verstärkten Einsatz von Desinfektionsmitteln wichtig sind: nora Böden müssen nicht beschichtet werden, lassen sich einfach reinigen und vollständig desinfizieren: Sie sind beständig gegen alle gängigen Flächendesinfektionsmittel, aber auch gegen Urin.

Bodenbelag kann Verletzungsfolgen vermindern

Darüber hinaus sorgt noraplan sentica mit seiner matten, einheitlichen Oberfläche für erhöhte Trittsicherheit: Zum einen werden demenziell erkrankte Bewohner oder Menschen mit Seheinschränkungen nicht durch Spiegelungen oder auffällige Strukturen im Boden irritiert. Zum anderen sind die Beläge auch in nassem Zustand rutschfest. Durch ihre hohe Dauerelastizität reduzieren sie außerdem die Aufprallkräfte und mindern so im Falle eines Sturzes die Sturzfolgen.

In vier Zimmern des Neubaus wurde als Test ein nora Kautschukboden mit einer besonderen Dicke von 4,9 Millimetern in der sogenannte SafeFloor-Variante installiert.

„Die Erhöhung der Umgebungssicherheit ist für uns ein zentraler Aspekt“, so Dr. Florian von Pein, Facharzt für Innere Medizin, Geriatrie, Palliativmedizin und Notfallmedizin sowie Chefarzt der Geriatrie in der GRN-Klinik Weinheim. „Daher sind wir interessiert daran, inwieweit der besonders dicke und rutschfeste Kautschukboden noch einmal zusätzlichen Schutz für unsere Bewohner bietet.“

Weitere Informationen unter:
www.nora.com
KD2006025