Ein Gefahrstofflager hat bei regelmäßiger Wartung und Instandhaltung im Betrieb einen langen Lebenszyklus. Doch irgendwann kommt der Punkt, an dem sich die Instandhaltung nicht mehr lohnt. Der Betreiber muss sich nun die Frage stellen, wie sich das Altsystem möglichst effizient und fachgerecht entsorgen lässt. Je nach Bundesland wird dieser Prozess unter Einhaltung strenger Auflagen reguliert und ist mit einem hohen organisatorischen und kostenintensiven Aufwand verbunden. DENIOS, Weltmarktführer im betrieblichen Umwelt- und Arbeitsschutz, ermöglicht nun als erster Hersteller und Anbieter von Gefahrstofflagern die Rücknahme und das Recycling von Altsystemen.

Die neue Serviceleistung umfasst den professionellen Rückbau und den Abtransport des Systems vor Ort per Tieflader. Anschließend erfolgt über DENIOS die fachgerechte und umweltkonforme Demontage, bei der die Recycling-Möglichkeiten der Einzelteile geprüft werden. So können intakte Wertstoffe wie z.B. Brandschutz-Paneele aufbereitet und verwertet werden. Schadstoffe werden einer ordnungsgemäßen Entsorgung zugeführt. DENIOS Kunden behalten durch diesen Service die volle Kostenkontrolle bei einem minimalen organisatorischen Zeitaufwand.

Damit bietet DENIOS als erfahrener Spezialist über die gesamte Produktlebensdauer einen ganzheitlichen 360°-Service rund um das Gefahrstofflager. Neben der Beratung, der Projektbetreuung, dem Transport, der Montage sowie der Inbetriebnahme kann jetzt auch die gesetzeskonforme Rücknahme und Entsorgung von Gefahrstofflagern bei DENIOS beauftragt werden.

Weitere Informationen unter:
www.denios.de/service-wartung
KD2106085
Vorheriger ArtikelEMIKO führt Flächenreiniger für gewerbliche Kunden und professionelle Dienstleister ein
Nächster Artikel11. Kongress Klimaneutrale Kommunen 2022