Schon bei der Entwicklung des Urnen- Hochgrabes stand das Thema Nachhaltigkeit, Ökologie und Natur ganz im Focus der Grabholz GmbH . Mit der ausschließlichen Verwendung von Eichenholz aus nachhaltig bewirtschafteten Wäldern, hat man hier eine kleine und praktische Gemeinschafts- urnenfläche geschaffen, die als Zusatz zur herkömmlichen Urnenwand kostengünstig und gut zu integrieren ist.

Der entscheidende Unterschied besteht in der begrünten und bepflanzten Fläche. Je Modell ist eine 12er oder 24er Urnenbelegung möglich. Mit der Verwendung von Röhren kann die Belegung auch verdoppelt werden. Durch die komfortable Stehhöhe und die Teilunterfahrung (70 cm) für Rollatoren, ist hier eine Lösung für Menschen mit körperlichen Einschränkungen geschaffen worden.

Ein zusätzlicher Einsatz-Bereich ist die Tierbestattung. Viele Städte und Gemeinden sind diesbezüglich zurückhaltend oder haben das Potenzial noch nicht erkannt. Es ist durchaus möglich, das Urnen-Hochgrab auf dem Friedhof zu platzieren. Hier haben die Menschen (gerade ältere und alleinstehende) eine sichere Anlaufstelle, um ihren Liebling zu besuchen, was automatisch zu einer stärkeren Frequentierung der Friedhöfe führt. Zudem wird eine Einkommensquelle für die Städte und Gemeinden geschaffen, die bislang brach liegt.
Man sollte diesen Bereich keinesfalls außer acht lassen, da immer mehr Menschen ihre liebgewonnenen Freunde nicht einfach entsorgen wollen.

Weitere Informationen unter:
www.grabholz.de
KD1905041