California.pro vereinfacht elektronische Vergabe

Die EU-Vergaberechtsreform verlangt bis spätesten April 2017 die E-Vergabe. Dazu gehört u.a. die elektronische Bereitstellung aller Vergabedokumente. Das gilt zwar bisher nur für Vergaben oberhalb des Schwellenwertes von ca. 5 Mio. Euro, wird aber voraussichtlich auch bei Vergaben von unter 5 Mio. Euro Anwendung finden.

Zur Vereinfachung der E-Vergabe bietet die München G&W Software AG ab sofort das Modul E-Vergabe-Connect (EVC) für alle Produktlinien ihres durchgängigen AVA- und Baukostenmanagementsystems California.pro an.

Momentan koppelt das Modul die AVA-Software bidirektional mit dem AI Vergabemanager der Würzburger Administration Intelligence AG. Die Anbindung von California.pro an weitere E-Vergabeplattformen ist bei Bedarf möglich. Vergabeplattformen unterstützen die rechtskonforme Abwicklung des Vergabeprozesseses und werden bei öffentlichen Auftraggebern wie Vergabestellen von Kommunen, Ver- und Entsorgungsunternehmen, Eigenbetrieben und kommunalen Wohnungsbaugesellschaften eingesetzt.

E-Vergabe-Connect stellt die in California.pro erstellten Leistungsverzeichnisse im AI-Vergabemanager bereit und unterstützt somit den automatisierten Korrekturprozesses vor der Veröffentlichung. Der Anwender fügt dazu ein Leistungsverzeichnis oder eine LV-Gruppe zu einem im AI-Vergabemanager vorhandenen Vergabeprojekt hinzu. Ein vom Vergabemanager bereitgestelltes Aktenzeichen sichert die eindeutige Identifizierung für zukünftige Aktualisierungen und die Rückübertragung der Submissionsergebnisse.

Nach erfolgter Submission werden die Bieterangebote vollständig automatisiert in ein definiertes Leistungsverzeichnis oder in eine LV-Gruppe innerhalb von California.pro zurückübertragen. Voraussetzung hierfür ist die eindeutige Identifikation der Systeme.

Die Automatisierung der Datenübertragung führt zu einer Standardisierung der Prozesse. Sie schließt Übertragungsfehler bei der Kommunikation mit der E-Vergabe-Plattform aus und hat so eine Qualitätsverbesserung und Minderung des Fehlerrisikos zur Folge. Diverse manuelle Bearbeitungsschritte können entfallen. Dadurch führt die Automatisierung zu erheblichen Zeit- und damit Kosteneinsparungen bei der Abwicklung von Beschaffungsprozessen.

Weitere Informationen unter:
www.gw-software.de
www.ai-ag.de
KD1601060