Karlsruhe hat, was viele andere Städte nicht haben: ein Hallenbad mit Freibad-Atmosphäre. Das Fächerbad Karlsruhe ist die gelungene Kombination eines großen Hallenbades mit einer weitläufigen Außenanlage auf einer Fläche von 5,5 Hektar. In zwei Bauabschnitten wurde das Fächerbad 2015-2018 saniert und erweitert. Das Highlight: ein 25-Meter-Becken mit ausfahrbarem Dach und großen Glasfassaden. Mit dem Cabrio-Becken sollen ganzjährig neue Sportwelten geschaffen werden. Für ein elegantes und sauberes Erscheinungsbild des Sport- und Familienbades sorgt auch die Linienentwässerung SPArin von Aschl.

Die Karlsruher Bäderlandschaft bietet für fast jeden Geschmack das passende Schwimmbad. Familien und SportschwimmerInnen genießen beispielsweise die Vorteile des Fächerbades in der Karlsruher Waldstadt, das nach dem fächerförmigen Grundriss der barocken Planstadt benannt wurde. Viele deutsche Weltklasseschwimmer, wie der achtfache Weltmeister und Olympiasieger Michael „Albatros“ Groß, haben dort schon trainiert und mitunter auch den letzten Schliff bekommen. Im Badebereich können die Gäste zwischen sechs Schwimmbecken wählen. Erholungssuchende kommen im großzügigen Saunabereich mit einzigartiger „Badischer Schwätzsauna“ voll auf ihre Kosten. Seit dem Umbau bietet das Fächerbad zudem eine einzigartige Mischung aus Hallenbad und sommerlichem Cabrio-Gefühl.

Freibad auf Knopfdruck

Von März 2015 bis November 2018 befand sich das Fächerbad in einer komplexen Baustellensituation: In zwei Bauabschnitten wurde das Gebäude aus den 80er-Jahren saniert und erweitert. Die besser gedämmten Fassaden und ein Flachdach sparen künftig Energie. Bisher verfügte das Fächerbad zwar über eine außergewöhnlich große Rasenfläche, aber lediglich über ein Außenbecken. Ein Erweiterungsbau soll dem Freibad-Feeling nun auf die Sprünge helfen. Der Bauherr wich jedoch vom Bau eines zweiten Außenbeckens ab, da dieses im Schnitt lediglich 42 Tage im Jahr für den Freibadbetrieb genutzt werden kann.

Mit dem Cabrio-Becken hingegen ist ganzjährig Sportfläche und Sonnenbad zugleich möglich. Ein ausfahrbares Foliendach, das sogar UV-Licht in den Innenraum lässt, überspannt das 25-Meter-Becken mit angrenzender Tribüne für 300 Personen. Das Cabrio-Dach kann bei schönem Wetter einfach per Knopfdruck eingefahren werden. Durch die Schiebetüren in der Glasfassade lässt sich die Liegewiese zudem bequem erreichen. Mit dem Cabrio-Dach setzte sich der Sanierungsentwurf des Karlsruher Architektenbüros Rossmann + Partner gegen 20 Konkurrenten durch. Der Entwurf wurde sogar von der Architektenkammer Baden-Württemberg prämiert.

Elegante und saubere Linienentwässerung

Zum neuen Cabrio-Bad gehört natürlich auch eine effiziente und optisch ansprechende Entwässerung. Das Architekturbüro war im Auftrag des Fächerbades auf der Suche nach qualitativ hochwertigen Entwässerungssystemen, die zur Gesamtarchitektur und zum nachhaltigen Energiekonzept passen und leicht zu reinigen sind. Die Wahl fiel auf den Edelstahl-Spezialisten Aschl, der die Umkleiden sowie die Barfußbereiche rund um die sanierten Schwimmbecken mit der patentierten Badrinne SPArin und passenden Sanitärabläufen ausstattete. Auch im zweiten Bauabschnitt mit EU-weiter Ausschreibung entschied sich der Bauherr wieder für die Qualität der Aschl-Rinnen. Rund um das neue Kursbecken mit Hubboden und das Cabrio-Becken verläuft nun die dezente Rinne SPArin.

„Die Linienentwässerung hat den generellen Vorteil, dass wir auf viele Einzelabläufe verzichten können. Somit ist das Thema elegant und sauber gelöst“, erklärt Michael Huber von Rossmann + Partner Architekten Karlsruhe. Die innovative Edelstahl-Rinne SPArin entwässert durch die Drainagelöcher auch die obere Dichtebene und schützt so nachhaltig den Bodenaufbau. „Insgesamt sind wir mit der Qualität der Aschl-Rinnen sehr zufrieden“, resümiert Architekt Huber. Das unterstreicht auch Jenny Retzbach, die Prokuristin des Fächerbades. In den ersten Betriebsmonaten nach den Baumaßnahmen habe sich gezeigt, dass sich Schmutzreste in den Rinnen leicht entfernen ließen.

Die Baumaßnahmen, vor allem der Erweiterungsbau mit Cabrio-Becken, haben bereits ihren Teil zu einer wachsenden Beliebtheit des Karlsruher Hallenbads beigetragen: Im vergangenen Jahr konnte das Fächerbad ein Besucherplus von acht Prozent verzeichnen.

Weitere Informationen unter:
www.aschl-edelstahl.com
KD1905086