Das Konzept der kommunalen Logistik wird immer häufiger auf ein Fahrzeug mit Abrollsystem zugeschnitten. Verschiedene Arten von Abroll-Mulden bzw. Trägerplattformen für Aufbauten wie z. Bsp. Salzstreuautomaten oder Wasserfässer, halten den Betrieb ständig am Laufen und lasten damit das Fahrzeug optimal das ganze Jahr über aus. Auch kurzfristige Wetterumschwünge meistert das System dank sehr kurzer Rüstzeiten perfekt.

Der BONETTI F100X, der mit seinem permanenten Allradantrieb und seinem robusten Fahrzeugrahmen bekannt ist, stellt hier das optimale Trägerfahrzeug dar. Durch seine kompakten Abmessungen von 1.650 mm Außenbreite und 2.100 mm Durchfahrtshöhe erreicht er die heute an kommunale Fahrzeuge gestellten Anforderungen durch die immer mehr begrenzten räumlichen Möglichkeiten im Straßenverkehr und kommunalem Gelände. Trotz dieser kompakten Anforderungen muss das Fahrzeug effizient genutzt werden.

Bei einem Radstand von 2.550 mm wird bei einem Hecküberstand von max. 400 mm eine Abrollmulde mit einer Länge von 2.800 mm aufgezogen. Dies ermöglicht ein hohes Volumen bei leichten Schüttgütern, vor allem aber bei Schwerlastgütern ein gleichmäßiges Verteilen der Last, um die Achslasten gleichmäßig zu verteilen. Der vor der Hinterachse liegende Lastschwerpunkt erlaubt ein sicheres Beladen von bis zu 3.000 kg auf ein zulässiges Gesamtgewicht von 5,5 Tonnen und somit auch für den Anwender maximalen Nutzen und sicheres Fahren.

Gerade im Winterdienst wo der Aufbaustreuautomat das Gewicht sehr stark in den Heckbereich des Fahrzeugs verlagert, sind diese Angaben von höchster Bedeutung. Der Fahrer und der Verantwortliche sind häufig unwissentlich im „roten Bereich“, d.h. nicht im zulässigen Bereich der StVZO, und so im Falle eines Unfalls in der Versicherung nicht abgedeckt und in der Schuldfrage angreifbar.

Weitere Informationen unter:
www.bonetti4x4.de
KD1802070