berlinovo baut auf Enterprise Mobility-Konzept von Citrix

Der Immobiliendienstleister berlinovo hat seine IT-Infrastruktur konsequent zentralisiert und virtualisiert, um verteilte Standorte und externe Anwender effizient mit Anwendungen versorgen zu können. Mit der Einführung einer Enterprise-Mobility-Lösung auf Basis von Citrix XenMobile geht das Unternehmen einen Schritt weiter: Die IT-Abteilung kann heute unterschiedlichste mobile Zugriffsszenarien unterstützen – ohne Abstriche beim Schutz sensibler Firmendaten zu machen.

Die Berlinovo Immobilien Gesellschaft mbH ist ein auf Kernkompetenzen im Asset-, Property- und Fondsmanagement fokussiertes Immobilienunternehmen des Landes Berlin. Im Jahr 2012 hat das Unternehmen seine komplexe Konzernstruktur grundlegend vereinfacht und sein Aufgabenportfolio neu geordnet.

Auch die IT-Abteilung richtete in den letzten Jahren ihre Strategie neu aus, um die unterschiedlichen Unternehmensbereiche möglichst effizient mit Informationstechnologie versorgen zu können. Die Bereitstellung von Geschäftsapplikationen wurde dabei konsequent zentralisiert.

Die IT-Abteilung baute gemeinsam mit dem Partner JAEMACOM seit 2005 stufenweise eine Citrix-Infrastruktur auf, in der mittlerweile rund 60 unterschiedliche Anwendungen betrieben werden. Auf die Umgebung greifen heute nicht nur die neun Standorte von berlinovo in Berlin und anderen Bundesländern zu, sondern auch zahlreiche über ganz Deutschland verteilte interne und externe Anwender.

Applikationen und Desktops als flexible Services bereitstellen

Die meisten internen Anwender bei berlinovo beziehen heute ihren kompletten IT-Arbeitsplatz als Shared Desktop über die Citrix-Umgebung – der Großteil der vorhandenen PCs konnte so durch wartungsarme Thin Clients ersetzt werden. Die externen Anwender erhalten über die Citrix-Infrastruktur gezielten Zugang zu ausgewählten Applikationen. Alle Zugriffe von außerhalb des Unternehmensnetzwerks werden mit Citrix NetScaler abgesichert.

Zwei redundante Citrix-Appliances in der DMZ des Rechenzentrums verschlüsseln die gesamte Kommunikation beim Web-Zugriff, zusätzlich wird der Zugang für die externen Anwender durch ein mehrstufiges Authentifizierungsverfahren auf Basis von Software-Token abgesichert. Darüber hinaus booten alle 40 virtuellen XenApp-Server heute von einem zentralen Master-Image – neue Anwendungen, Updates und Patches müssen so nur noch einmal installiert werden.

Steigende Anzahl mobiler Mitarbeiter als Herausforderung für die IT

Gemeinsam mit JAEMACOM wurde Ende 2013 auch die Migration von Citrix XenApp 6.5 auf Citrix XenDesktop 7.1 durchgeführt. Parallel zu der Migration auf XenDesktop realisierten die Partner zudem ein weiteres Großprojekt: die Einführung einer unternehmensweiten Lösung für das Enterprise Mobility Management.

Bei der Auswahl interessierte sich das IT-Team unter anderem für das Handling der Administration im laufenden Betrieb. Die Verantwortlichen entschieden sich auch hierbei auf Citrix-Technologie zu setzen. Mit XenMobile bietet Citrix eine integrierte Lösung für das Enterprise Mobility Management, die sowohl das Thema Mobile Device Management abdeckt, als auch ein effizientes und granular kontrollierbares Mobile Application Management ermöglicht.

Zudem bringt die Lösung mit Worx­Mail, WorxWeb und ShareFile sofort einsetzbare und sichere Lösungen für E-Mail-Kommunikation, Web-Zugriff und Datenaustausch mit. Die Anwender erhalten einen Link zur Citrix-App Worx Home und müssen nach der Installation lediglich ihre Benutzerdaten eingeben. Anschließend werden auf Basis der jeweiligen Benutzerberechtigungen im Active Directory automatisch die entsprechenden Sicherheitseinstellungen auf das Endgerät geladen.

Die IT-Abteilung der berlinovo ist mit den umfassenden Einsatzmöglichkeiten der Enterprise Mobility-Lösung ausgesprochen zufrieden: Mitarbeiter können heute viel mehr geschäftliche Aufgaben mit ihren Mobilgeräten erledigen – und die IT ist in der Lage, ihnen schnell neue Anwendungen zur Verfügung zu stellen. Mit der Lösung kann zwischen beruflichen und persönlichen Apps und Daten eine akzeptable Trennung erreicht werden, welche sich unabhängig vom Endgerät konfigurieren und nutzen lässt.

Weitere Informationen unter:
www.citrix.de
KD1502089