Eine mangelnde Bodenverdichtung ist oft der Grund für teure Setzungsschäden im Tief- und Strassenbau. Das Tückische dabei: Setzungsschäden treten oft erst nach längerer Zeit auf und ausführende Unternehmen sind für den Auftraggeber nicht mehr greifbar. Mit geringem Aufwand lassen sich solche Setzungsschäden jedoch vermeiden.

Die Lösung: der Einsatz eines sogenannten Leichten Fallgewichtsgerätes mit dem sich die Qualität der Bodenverdichtung während der Baumaßnahme auf der Baustelle im Handumdrehen ermitteln lässt. Und das sogar von Nicht-Fachleuten, da das intelligente Gerät spricht und dem Nutzer die einzelnen Bedienungsschritte praktisch ansagt. Dadurch wird eine Fehlbedienung nahezu ausgeschlossen. Der Hersteller TERRATEST bietet darüber hinaus auch eine Schulung und Geräteeinweisung bei Auslieferung des Gerätes an, so können Mitarbeiter in Anwendung und Auswertung der Messergebnisse eingewiesen werden. Bei einem Gerätepreis von unter 2.500 Euro lassen sich mit einer vergleichsweisen geringen Investition teure Setzungsschäden und wiederholte Straßensperrungen vermeiden. Das Leichte Fallgewichtsgerät eignet sich hervorragend für Bauhöfe und Stadtwerke, um Tief- und Straßenbauunternehmen zu kontrollieren und damit die Qualität der Bauausführung zu verbessern.

Das kompakte Messgerät entspricht der ZTV E und ZTV A (zusätzliche technische Vertragsbedingungen für Erdbau bzw. Aufgrabungen), so dass es in Deutschland als Prüfverfahren anerkannt ist. Daher kann es von öffentlichen Auftragebern wie Städten und Gemeinden genutzt werden, um die Bauausführung zu überwachen und zu optimieren.

Neues Model für schmale Glasfasergräben

Um mit der Digitalisierung schneller voran zu kommen, setzen Versorger, wie zum Beispiel die Deutsche Telekom oder Kabel Deutschland, immer öfter auf das Micro-Trenching-Verfahren. Bei diesem zeit- und kostensparenden Verfahren werden 40 cm tiefe, besonders schmale Gräben in den Untergrund gefräst, in die ein Leerrohr verlegt wird. In diesen Leerrohren werden später Glasfaserkabel verlegt. Um die fachgerechte Bodenverdichtung beim Verfüllen der nur 12-15 cm breiten Gräben überprüfen zu können, wurde das TERRATEST 4000 TRENCH mit einer ovalen, 10 cm schmalen Lastplatte und einem 5 kg Fallgewicht entwickelt. Das Gerät eignet sich ideal in den schmalen nicht sehr tiefen Gräben und liefert dieselben Ergebnisse wie das herkömmliche Leichte Fallgewichtsgerät mit 30 cm Lastplatte und 10 kg Fallgewicht.

Weitere Informationen unter:
www.terratest.de
KD2103041