Baulicher Brandschutz im Bestand–Band 4

Ausgewählte historische Normen und TGL für Rauch- und Feuerschutzabschlüsse seit 1953

Der vierte Band der Reihe „Baulicher Brandschutz im Bestand“ widmet sich den spezifischen normativen Reglungen für Feuer- und Rauchschutzabschlüsse sowie für Türen in Fahrschächten mit feuerbeständigen Wänden. Das Buch hilft dabei, einen sicheren Abgleich mit den zur Errichtungszeit geltenden Vorschriften vorzunehmen, ggf. den rechtmäßigen Verbleib in einem Bestandsgebäude zu bestimmen und angemessene Maßnahmen für Feuerschutzabschlüsse festzulegen.

Dieses Buch richtet sich an Bauingenieure, Architekten, Brandschutzplaner, Sachverständige, Prüfingenieure und Bauaufsichtsbehörden.

Von 1953 an wurden in der Bundesrepublik Deutschland Öffnungsabschlüsse mit brandschutztechnischen Eigenschaften ergänzend zur DIN 4102 mit weiteren Normen klassifiziert. In der DDR erfolgte das mit Technischen Normen, Gütevorschriften und Lieferbestimmungen (TGL).

Damit liegen für die zweite Hälfte des 20. Jahrhunderts eindeutige Vergleichsmaßstäbe fest, mit denen der Bestandsschutz für die betreffenden Bauteile attestiert werden kann:
Mit diesem vierten Band wird die Gesamtdarstellung zur brandschutztechnischen Beurteilung von bestehenden Bauteilen in Deutschland um das Thema der Öffnungsabschlüsse mit brandschutztechnischer Klassifikation ergänzt.

Die weiteren Bände behandeln:

  • Band 1: Brandschutztechnische Beurteilung vorhandener Bausubstanz
  • Band 2: Ausgewählte historische Norm-Teile DIN 4102 ab 1934
  • Band 3: Ausgewählte historische TGL und weitere Vorschriften von 1963 bis 1990
Weitere Informationen unter:
www.beuth.de
KD1602083