Arnsbergs Altstadt auf dem Weg zur Smart City

Jetzt funkt’s

Intelligentes Licht für Alt-Arnsberg: Per Funk lassen sich über 100 vernetzte LED-Straßenleuchten steuern, die TRILUX in seiner Heimatstadt auf der Klosterbrücke und in angrenzenden Citybereichen installiert hat. So ist eine direkte Kommunikation mit jedem einzelnen Lichtpunkt möglich. Dank der Funktionalität, Flexibilität und Zukunftssicherheit dieser Systeme macht sich Arnsberg auf den Weg hin zur Smart City.

Unser Ziel war es auch, das Straßenbild auf vielfältige Art und Weise aufzuwerten und somit die Aufenthaltsqualität zu steigern“, erklärt Bürgermeister Hans-Josef Vogel. „Als eine zukunftsorientierte Stadt spielte in unseren Plänen dabei von Anfang an eine hochmoderne Straßenbeleuchtung eine tragende Rolle.“

Absolutes Heimspiel für TRILUX: Die Arnsberger statteten im Rahmen der umfangreichen Neugestaltung der Ruhrstraße, des Brückenplatzes und der Klosterbrücke den Übergangsbereich von der Neustadt zur Arnsberger Altstadt mit LED-Leuchten aus.

Die clevere Beleuchtungslösung hat es in sich: Auf der Klosterbrücke ragen nun zwölf ConStela LED-Leuchten in die Höhe, die nicht nur optisch Einiges hermachen – sie sind per Funknetzwerk miteinander verbunden und mit einem Controller und einer Antenne ausgestattet.

Die Lichtintensität und auch die Lichtfarben lassen sich je nach Bedarf variieren. So gibt es für den Arnsberger Kunstsommer, der für seine farbigen Illuminationen bekannt ist, blaues Licht. „Ein Gateway sammelt sämtliche Daten der Leuchten auf einem Server, der über jedes internetfähige Gerät zu erreichen ist“, erklärt Stefan Metzner, Leiter Division Außenleuchten.

So lässt sich die Straßenbeleuchtung aus den Büroräumen der Stadt Arnsberg ganz einfach fernsteuern. Nicht nur verschiedene Dimmprofile können so erstellt werden: „Die Betriebsstunden jeder einzelnen Leuchte lassen sich abrufen, genauso wie der Energieverbrauch. Sollte eine Leuchte ausfallen, benachrichtigt sie den Betreiber.“ Das erleichtert die Wartung im Alltag.

An das Lichtmanagementsystem sind nicht nur die Lichtwächter ConStela, sondern auch Viatana Aufsatzleuchten angeschlossen. „Die Technologien sind ein Schub für neue Stadtgestaltung und wir werden schauen, welche TRILUX-Ideen wir bei uns noch ausprobieren“, so Bürgermeister Hans-Josef Vogel.

Die intelligente Beleuchtungsanlage kommt nicht nur bei den Stadtvertretern gut an: „Die Passanten nehmen das moderne Design und das neue Erscheinungsbild positiv auf – die Atmosphäre ist einfach stimmig“, ergänzt Arnsbergs Planungsdezernent Thomas Vielhaber.

Weitere Informationen unter:
www.trilux.com
KD1603054