aquanale 2015: Köln ist wichtigster Treffpunkt der Schwimmbad- und Wellnessbranche

Vom 27. bis 30. Oktober 2015 findet in Köln die nächste Ausgabe der aquanale, der Internationalen Fachmesse für Sauna, Pool und Ambiente, statt. Bereits viereinhalb Monate vor dem Startschuss des Messedoppels stehen alle Zeichen auf Erfolg. Der Anmeldestand der Fachmesse liegt aktuell über dem vergleichbaren Zeitraum der Veranstaltung von 2013.

Auch haben viele Hersteller ihre Standflächen auf der aquanale vergrößert. Insgesamt werden in Köln rund 300 Unternehmen aus über 25 Ländern erwartet. Insbesondere im privaten Schwimmbadbereich ist ein verstärktes Interesse zu verzeichnen, vor allem bei den Anbietern aus den Bereichen Schwimmbadtechnik, Pools und Wasseraufbereitung. Erstmals findet die aquanale in den modernen Nordhallen der Koelnmesse statt und präsentiert sich mit ihrem maßgeschneiderten thematisch gegliederten Hallenkonzept in einem neuen Gewand – erneut parallel zur FSB, der Internationalen Fachmesse für Freiraum, Sport- und Bäderanlagen.

„Mit dem Wechsel in den Nordbereich können wir bereits vorhandene Synergien im privaten und öffentlichen Schwimmbad-, Sauna- und Wellnessbereich noch besser bündeln und die Aufenthaltsqualität für Aussteller und Messebesucher weiter verbessern“, betonte Katharina C. Hamma, Geschäftsführerin der Koelnmesse GmbH, auf der Internationalen Pressekonferenz in Erding. „Auf diese Weise schaffen wir eine noch professionellere Atmosphäre zum Aufbau von Businessnetzwerken auf nationaler und internationaler Ebene“, so Hamma weiter.

Konzeptausbau und Themenwelten

Neuer Schwung für die Schwimmbad- und Wellnessbranche am Standort Köln: Auf rund 80.000 Quadratmetern Ausstellungsfläche präsentieren sich die zeitgleich stattfindenden Fachmessen aquanale und FSB nach dem Umzug in den Nordbereich im komplett neuen Gewand. Rund 950 Aussteller aus fast 50 Ländern zeigen in den Messehallen 6, 7, 9 und 10.2 ihre Produkte und Dienstleistungen.

Zukünftig beherbergen die Hallen 6 und 7 die privaten und öffentlichen Schwimmbadanlagen wie auch den Sauna-, SPA- und Wellnessbereich und bilden damit einen der größten Marktplätze der Schwimmbadbranche weltweit. Die 2013 erfolgreiche Zusammenführung der Schwimmbadbereiche aus aquanale und dem FSB-Bereich „Öffentlicher Bäderbau“ beider Messen wird weiterhin beibehalten und ausgebaut. „Bereits vor zwei Jahren haben beide Branchen gezeigt, dass gemeinsame Messekonzepte ein Garant für die Zukunft sind und gemeinsam nach vorne gebracht werden müssen“, so Hamma.

Auch 2015 sind wieder alle Bereiche des privaten und öffentlichen Schwimmbad-, Well­ness-, Sauna- und SPA-Bereichs in Köln komplett auf einer Plattform und in sechs klar gegliederten Themenwelten vertreten. Erneut wird es zahlreiche thematische Highlights geben, die insbesondere den internationalen Fachbesuchern einen deutlichen Mehrwert der aquanale aufzeigen.

Mit der neuen Struktur des öffentlichen und privaten Schwimmbad- und Saunabereiches und der damit verbundenen vollständigen Präsentation der verschiedenen Schwimmbadbereiche von aquanale und FSB in gemeinsamen Hallen, können sich nationale und internationale Messebesucher aus Schwimmbadbaufachbetrieben, Kommunen, Freizeit- und Spaßbädern, Architektur- und Planungsbüros, Hotels, Spas, Fitnessstudios, Sanitär-, Heizung-und Klimatechnik (SHK) sowie Premium-Privatbesucher einfach und mit kurzen Laufwegen von einem umfassenden, innovativen und sehr interessanten Produktspektrum überzeugen.

Zusätzlich dazu garantiert auch in diesem Jahr das umfangreiche Rahmenprogramm Mehrwert und Wissensvorsprung für die internationalen Fachbesucher und Experten. Außerdem runden Themenbereiche wie die Sonderschau Naturpools oder die Präsentation der Brancheninnovationen das thematische Angebot der aquanale 2015 ab.

Weitere Informationen unter:
www.aquanale.de
KD1504094