2. Public-Sector-Online-Konferenz von xSuite

    E-Invoicing-Pflicht, neues Umsatzsteuerrecht und Übertragungswege für E-Rechnungen sind Top-Themen der virtuellen Info-Veranstaltung für den öffentlichen Sektor:

    • Die xSuite Group beleuchtet den Status Quo bei der Einführung einer umfassenden E-Rechnungspflicht.
    • Für E-Invoicing empfehlen sich E-Rechnungsportale, über die Kreditoren ihre Rechnungen hochladen können. Das PEPPOL-Netzwerk gilt als Übertragungsweg der Zukunft für E-Rechnungen. Wie solche Portallösungen funktionieren, erläutert Storecove.
    • Die Novellierung des UStG § 2b erfordert erweiterte Maßnahmen zur Digitalisierung des steuerlichen Veranlagungsverfahrens. BearingPoint erklärt, was die neuen Regelungen genau bedeuten, welche Bereiche betroffen sind und wie sich Kommunen vorbereiten können.

    Helga Eilts, Teamleiterin SAP-ERP Finanzen bei der Autobahn GmbH, berichtet: Das Unternehmen verarbeitet mit xSuite-Lösungen ein Belegvolumen von bis zu 1 Million Dokumenten pro Jahr und steigt bei der digitalen Rechnungsverarbeitung auf S/4HANA um.

    Vorheriger ArtikelUnterirdische Leitungskanäle als Bestandteil smarter Infrastrukturen: vom „Was“ zum „Wie“
    Nächster ArtikelSHK