2500ster Sprinter-Rettungswagen für den Rettungsdienst in Bayern

Der Rettungsdienst in Bayern baut bei Notfalleinsätzen voll auf den Sprinter. Jetzt hat der Verband seinen 2500sten Rettungswagen auf Basis des Erfolgs-Transporters von Mercedes-Benz übernommen. Die Schlüsselübergabe erfolgte im feierlichen Rahmen im Mercedes-Benz Nutzfahrzeug- Zentrum Augsburg.

Leonhard Stärk, Geschäftsführer des Bayerischen Roten Kreuz, das die Beschaffung der Einsatzfahrzeuge in Bayern zentral verantwortet, sagte: „Der Sprinter ist hervorragend für den Rettungsalltag ausgerüstet. Er ist nicht nur topzuverlässig, sondern bietet auch ein Maximum an Sicherheit und Arbeitskomfort. Seit 2008 setzen wir daher ausschließlich auf den Sprinter.“

„Wir sind stolz auf das langjährige Vertrauen, das das Bayerische Rote Kreuz in unseren Sprinter setzt. So leistet unser Transporter einen Beitrag zum unermüdlichen Einsatz derer, die sich tagtäglich um Sicherheit, Schutz und Hilfe in Bayern kümmern“, betonte Joachim Schlereth, Vertriebsdirektor Mercedes-Benz Nutzfahrzeuge Bayern.

Der „Rettungswagen Bayern 2016“

Der Jubiläums-Sprinter wird intern unter dem Namen „Rettungswagen Bayern 2016“ geführt. Es handelt sich um einen Sprinter 519 CDI mit Siebengang-Automatik. Der V6-Turbodieselmotor OM 642 mit knapp drei Liter Hubraum garantiert ein souveränes Fahren. Das maximale Drehmoment von 440 Nm wird im Bereich zwischen 1400 und 2400 U/min erreicht. Zur Assistenz- und Sicherheitstechnik an Bord zählen der Spurhalteassistent oder auch Nebelscheinwerfer mit Abbiegelicht- Funktion. Der Rettungskoffer-Aufbau stammt vom Spezialanbieter WAS.

Eingesetzt wird der Jubiläums-Sprinter beim Arbeiter-Samariter-Bund in Nürnberg.

Weitere Informationen unter:
www.mercedes-benz.com
KD1603031